TAFF 3.0

Ausbildung in alternativen Ausbildungszeiten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TAFF ist ein Teil des von der Landesregierung beschlossenen Konzepts „Gute und Sichere Arbeit“, das aus Mitteln des Ministeriums für Soziales und Integration und des Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg (ESF) finanziert wird. Im Projekt TAFF begleiten und unterstützen wir Sie durch ein individuelles Coaching bei der Suche nach einem betrieblichen Ausbildungsplatz in Teilzeit, so dass Sie die Chance bekommen, Ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und mit dem Ausbildungsabschluss die Voraussetzung für einen leichteren Einstieg ins Erwerbsleben erhalten.


Für wen ist TAFF?

TAFF richtet sich an Frauen und Männer ohne Berufsausbildung im Alter bis zu 45 Jahren, die

  • Leistungen über ALG II beziehen
  • Alleinerziehend sind
  • Pflegeleistungen für Angehörige erbringen

Unser Angebot für Sie

Wir unterstützen Sie

  • Bei der Berufswahl
  • Bei der Vermittlung eines passgenauen Ausbildungsplatzes
  • Bei Behördengängen
  • Beim Aufbau der Kinder- bzw. Angehörigenbetreuung während der Ausbildungszeit
  • Bei Bewerbungen und Arbeitsplatzsuche
  • Bei möglichen Konflikten und Krisen während der Ausbildung
  • In Form von Stütz- und Förderunterricht

Was erwartet Sie?

1. Eine Vorbereitungsphase
Wir erstellen Ihr individuelles Kompetenzprofil und unterstützen Sie beim Aufbau einer der Ausbildungszeiten angepassten Kinder- bzw. Angehörigenbetreuung.

2. Prozessorientierte Berufsorientierung
Sie informieren sich über verschiedene Berufsfelder und können über ein Praktikum diese in der Praxis kennenlernen.

3. Berufsvorbereitung in Teilzeit
An vier Tagen der Woche absolvieren Sie ein Praktikum im gewählten Beruf. An einem fünften Wochentag werden bei und mit uns schulische, persönliche und lebenspraktische Fähigkeiten gefördert.

4. Eintritt in Teilzeitausbildung
Während der ersten Ausbildungsphase werden Sie weiter begleitet, um die eingetretenen Veränderungen im Alltag sowie die Ausbildung zu stabilisieren. Dazu wird z.B. ein projektinterner Förderunterricht angeboten. So kann der schulische Lernstoff bei Bedarf vor- und nachbereitet und Lernrückstände aufgearbeitet werden.

Anke Hielscher
Projektmitarbeiterin
Telefon 07231 56603 568

E-Mail schreiben

Kerstin Eberhardt
Projektmitarbeiterin
Telefon 07231 56603 567

E-Mail schreiben

Ansprechpersonen:

Anke Hielscher
Projektmitarbeiterin
Telefon 07231 56603 568

E-Mail schreiben

Kerstin Eberhardt
Projektmitarbeiterin
Telefon 07231 56603 567

E-Mail schreiben

In Kooperation mit: